Episode 10 – Vor-Gestellt: Thyria Steamfantasy

Thyria SteamFantasyPünktlich zum Sommeranfang kommt die Folge 10, und RPG-Radio feiert damit ein kleines Jubiläum. 🙂

Wie bereits angekündigt startet heute eine neue Reihe, die immer mal wieder durch neue Episoden erweitert wird: Systemvorstellungen. Heute gehe ich auf ein Rollenspiel aus dem Bereich der SteamFantasy ein: Thyria. Das Rollenspiel ist vielmehr ein Welt als ein Regelsystem, begeistert aber durch seinen mal gänzlich anderen Ansatz abseits der Mainstream-Rollenspiele und mit SteamPunk hat es auch nur am Rande zu tun. Thyria ist ein freies Rollenspiel was sich gesellschaftlich, technologisch und vom Flair an das 19. Jahrhundert unserer Welt anlehnt. Thomas Waßmann, alias Thyria Tom erklärt, was seine Rollenspielwelt ausmacht.

Links zur aktuellen Sendung gibt es hier.


9 Reaktionen to “Episode 10 – Vor-Gestellt: Thyria Steamfantasy”

  1. Alexander
    21. Juni 2006 um 12:56 Uhr
    1

    Sehr interesantes Interview, und es macht Lust sich die Welt mal anzuschauen.

    Ich bin auf die nächsten gespannt 🙂


  2. Hendrik Ebbers
    23. Juni 2006 um 15:12 Uhr
    2

    Obwohl das vorgestellte Rollenspiel nicht wirklich mein Fall zu sein scheint mal wieder ein sehr interessantes Interview. Für den Abwechslungsreichtum, den das RPG-Radio bietet beide Daumen hoch. So und jetzt lad das NOW-Interview hoch!!
    Gruß,
    Hendrik


  3. Stefan Franks
    23. Juni 2006 um 19:08 Uhr
    3

    Hi Hendrik,
    das Interview bzgl. Cthulhu NOW kommt, wann wird jedoch nicht verraten. 😉


  4. Settembrini
    26. Juni 2006 um 13:42 Uhr
    4

    Ich bin dafür, daß Du ab jetzt zu Beginn immer sagst, wann das Interview aufgezeichnet wurde 😉
    Ansonsten ist Tom natürlich einer der entspanntesten und besten Rollos der gesamten Szene. Schön, daß RPG-Radio ihm ein wenig Redezeit einräumte!


  5. Stefan Franks
    26. Juni 2006 um 14:27 Uhr
    5

    Ich „normalen“ Radio hörst Du doch auch nie, wann sie das ein oder andere Gespräch geführt haben. Seit wann ist das denn überhaupt interessant? Viel wichtiger sind doch die transportierten Inhalte und dass es insgesamt interessant ist. 🙂


  6. Settembrini
    27. Juni 2006 um 09:26 Uhr
    6

    Die Inhalte stehen aber in direktem Zusammenhang zum Aufzeichnungsdatum. Wer wann wo was wußte kann ja hochinteressant sein. Du mußt natürlich selber wissen, ob Du eher unterhalten willst oder auch eine journalistische Ebene des Radios möchtest. Ansonsten wie ich schon damals, als erster lobpreiser sagte: gut daß es das RPG-Radio überhaupt gibt.

    Und im „echten Radio“ sind die Gespräche entweder Live, Tagesaktuell oder werden eben angekündigt als dann und dann aufgezeichnet. Wie Interviews in Magazinen und Zeitschriften. Grobe Aussagen wie „mitte Mai“ fände ich ja schon gut genug.

    Wie gesagt, mein persönlicher Vorschlag. Wüßte auchnicht, warum das Aufzeichnungsdatum ein Geheimnis wäre?


  7. Stefan Franks
    27. Juni 2006 um 11:12 Uhr
    7

    Scusi, da muss ich Dir aber leider widersprechen. Im Radio sind die Beiträge entweder live (soweit hast Du recht) oder aber aus der Konserve. Ich habe immer wieder mit dem Medium Radio zu tun und höre privat auch sehr viel Radio. Dabei habe ich nie mitbekommen, dass erwähnt worden wäre, wann das Interview aufgezeichnet wurde. Es wird allerhöchstens erwähnt, dass es im Vorfeld zur Sendung aufgezeichnet wurde, oder dass es sich um eine Archivaufnahme handelt. Ebensowenig habe ich jemals im Fernsehen (z.b. bei den Nachrichten) eine Einblendung gesehen wie „aufgezeichnet am“. Ich weiß ja nicht welche Sender Du so hörst, aber bei den Lokalsendern bei Dir in Berlin, wie z.B. Radio Energy Berlin, wird ebenso verfahren.

    Was den direkten Zusammenhang der Inhalte mit dem Aufzeichnungsdatum betrifft: Ich persönlich sehe da keinen, und ja: Ich habe die gesamte Diskussion verfolgt. Und trotzdem sehe ich da keinen. Frank hat ja bereits gesagt, dass er noch auf das Thema eingehen möchte, was Dich und Synapscape so bewegt. Das war ein persönliches Interview mit Frank Heller und somit lag es an ihm, zu entscheiden, was er sagen wollte und bei niemanden sonst.

    Zudem möchte ich behaupten, dass ich beide Ebenen der Berichterstattung versuche abzudecken. Zum einem soll das RPG-Radio unterhalten, aber auch die von Dir erwähnte journalistische Ebene kommt sicher nicht zu kurz. Jedenfalls bemühe ich mich darum, die einzelnen Episoden interessant und informativ zu gestalten. Ob es mir gelingt, können Dir nur die Hörer vom RPG-Radio beantworten.

    Damit aber genug zum Thema. Ich möchte anmerken, dass Du Dich bei Deinen Kommentaren nicht auf das Thyria-Interview konzentrierst, sondern eigentlich auf eine andere Episode eingehst (Ep. 9 – Interview mit Frank Heller). Bitte poste hier nur Kommentare zu dieser Episode (Ep. 10). Wenn Du noch was anzumerken hast, dann verwende bitte die Kommentarfunktion für die passende Episode oder schick‘ mir einfach eine eMail.


  8. Freie und kostenlose Rollenspielsysteme im Internet « Stormcloud’s Bunter Blog
    10. Dezember 2008 um 08:13 Uhr
    8

    […] gegeben. Wer mehr über die Hintergründe und den Schaffensprozess erfahren möchte, kann sich das Interview mit Thomas Waszmann beim RPG-Radio […]


  9. Begin West Movement _ le joueur de Prusse en exil
    7. August 2013 um 20:33 Uhr
    9

    […] Unbedingt hören müßt ihr das aktuelle Sendung vom RPG-Radio. […]